BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

DM 2022

DM 2022

Vom 22.08.-28.08.2022 traf sich Deutschlands Kanu Elite auf dem Beetzsee in Brandenburg zu den 101. Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport. So waren an den Regattatagen sehr hochklassige Wettkämpfe in den einzelnen Disziplingruppen zu sehen. Beeindruckend die Leistungsdichte vor allem im Schüler- und Jugendbereich. Lediglich das Wetter hatte so einige Überraschungen parat. So kam es durch dichten Nebel, Gewitter und Starkregen mehrfach zu Verzögerungen.

Dabei waren mit Anni Lotta Buhr, Milla Trede und Julius Mühlnickel auch drei Wismarer Sportler die aktuell am Landesleistungszentrum trainieren. Es begann in der Schülerklasse mit dem Kanumehrkampf mit den Disziplinen 100m fliegend paddeln, Schlussweitsprung, Basketballdruckwurf und 1500m Lauf. Nach Rangliste werden dann die Endläufe über 1000m im Kajak einer gesetzt. Anni hat hier leider um lediglich einen Punkt das A Finale verpasst. Am Ende belegte Anni einen sehr guten 10. Platz von 36 Starterinnen in dieser Altersklasse. Im Kajak Einer über 500m konnte sich Anni nach einem guten Vorlauf für den Zwischenlauf Qualifizieren, schied dann im Zwischenlauf leider aus.      Im K2 über die gleiche Distanz ging Anni mit ihrer Partnerin Fiona Ulbricht aus Neubrandenburg für das Kanuteam MV an den Start. Nach gutem Vorlauf konnten Anni und Fiona auch im Zwischenlauf überzeugen und sich für das Finale qualifizieren. Im Finale konnten die beiden einen sehr guten        7. Platz in diesem leistungsstarken Feld erpaddeln. Am Abschlusstag der Deutschen Meisterschaften fanden traditionell die Langstreckenrennen statt. Im Zweierkajak der Schülerinnen A über 2000m starteten neben Anni Lotta Buhr / Fiona Ulbricht auch Milla Trede und Margaretha May für das Kanuteam MV. Anni und Fiona konnten sich trotz mäßigem Start bereits nach 200m in die Spitzengruppe fahren. In der Wende lagen beide an Position 2. Auf der zweiten Teilstrecke konnten die Führungsboote den Abstand zu den Verfolgern behaupten. So gewannen Anni und Fiona die Silbermedaille und wurden Deutsche Vizemeister hinter einem Boot vom KC Wiking Bochum. Milla Trede und Margaretha May belegten in diesem Rennen den 9. Platz. Die Ehrenplaketten bekamen Anni und Fiona von Deutschlands Rekordolympionikin Birgit Fischer überreicht.

Für Julius Mühlnickel, in der Jugendklasse startend, stand ein hartes Wettkampfprogramm an.           In 8 Wettbewerben gemeldet sollte da keine lange Weile aufkommen. Im Einerkajak über die Strecken von 200m, 500m und 1000m konnte sich Julius jeweils für den Zwischenlauf qualifizieren. Auch in den Zwischenläufen konnte Julius sich behaupten und auf allen drei Strecken das A Finale erreichen. Das gelang aus dem gesamten Starterfeld nur Julius und Vincent Hoiß aus Neuburg. Sein bestes Ergebnis erreichte Julius im K1 über 500m mit einem hervorragenden 5. Platz. Über 200m und über 1000m belegte er Platz 6 und Platz 7. Im Zweierkajak konnte sich Julius mit seinem Partner Paavo Schewe souverän für die nächste Runde qualifizieren. Vor den Zwischenläufen musste Paavo leider krankheitsbedingt abgemeldet werden und sämtliche Mannschaftboote aus den Wettbewerben gestrichen werden. Das betraf neben den Zweierrennen auch die noch ausstehenden Viererrennen. Sehr ärgerlich für alle betroffenen Sportler.

Auch in der Jugendklasse fanden zum Abschluss die Langstreckenrennen statt. Bei den Jugendlichen geht es über die Distanz von 5000m. Hier ging Julius Mühlnickel im Kajakzweier zusammen mit Elias Ebel an den Start. Vom Start an waren Elias und Julius vorn dabei. Bei Streckenhälfte dann die Vorentscheidung, das Boot der RG Baden-Württemberg konnte sich etwas absetzen. Den Platz dahinter konnten Julius und Elias bis ins Ziel behaupten. Ein versöhnlicher Abschluss, als Deutscher Vizemeister und Silbermedaillengewinner konnten sich beide feiern lassen.

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Sportlern.

Regattastrecke
A+F
K2 A+F
Zielanzeige
Sieger
J+E
Julius K1 ZL
LS K2 Jg
Sieger K2
Mannschaft MV
M+M
Die Wismarer
KTMV